Zur Modularen Heileurythmie-Ausbildung für Ärzte

Die heutige Medizin wird zunehmend von Technisierung, Digitalisierung und Rationalisierung (Streichungen von wichtigen Arzneimittel etc.) herausgefordert.

Die Zukunft der Heileurythmie und der Anthroposophischen Medizin hängt wesentlich davon ab, ob und wie Ärztinnen und Ärzten der Zugang zu dieser Therapie ermöglicht wird. Dem will unsere Ausbildung dienen.

Wenn „jede Form eine zur Ruhe gekommene Bewegung ist“, so Rudolf Steiner, dann ist jedes Metall, jede Heilpflanze, sei es das Eisen, die Arnika oder die Wegwarte, aus einer Bewegung zur Ruhe gekommen. Jede Heil-Substanz ist ein zur Ruhe gekommener Prozess. Wie kann man nun z. B. das Meteoreisen-Phosphor-Quarz, das Infludoron oder ein anderes Medikament umgekehrt in Bewegung, in bewegte Prozesse umsetzen und so diese Heilkräfte unterstützen?

Solche und weitere Fragen wollen wir in der Heileurythmie-Ausbildung für Ärzte am Goetheanum von mindestens zwei Polen her erarbeiten: heileurythmisch vom Prozess- und Bewegungspol und medizinisch vom Form- und Stoffpol. Im gegenseitigen Befragen und Durchdri